OMV Webseiten
Schließen

Rohöl via Pipeline nach Schwechat

Wichtig für den Erfolg unserer Raffinerien ist zeit- und bedarfsgerechte Versorgung mit dem optimalen Rohöl-Mix.
Österreich ist kein Land der großen Erdöllagerstätten mehr. Die heimischen Förderanlagen decken ca. 10% des Rohölbedarfs ab. Ca. eine Million Tonnen Rohöl stammt aus dieser Inlandsförderung, der Rest aus dem Ausland. Die Adria-Wien-Pipeline (AWP), eine Abzweigung der Transalpine Ölleitung (TAL) pumpt das importierte Rohöl von Triest direkt an die Übergabestation Schwechat. Rund acht Millionen Tonnen passieren dieses Leitungsnetz im Jahr, eine gewaltige Umweltentlastung. Ohne diese Pipeline müssten tagtäglich 900 Tanklastzüge auf der Autobahn zwischen Triest und Schwechat pendeln.

Ölfinder