Startseite Kontakt
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Tschechische Republik www.omv.cz Deutschland www.omv.de Ungarn www.omv.hu Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.rs Slowenien www.omv.si Slowakei www.omv.sk Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr UAE www.omv.ae
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com/de
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com
Schließen

OMV und ADNOC unterzeichneten Upstream Konzessionsabkommen für 5% Anteil am Großprojekt Offshore VAE

Seine Exzellenz Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, Staatsminister der Vereinigten Arabischen Emirate und CEO der ADNOC Group sowie Dr. Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der OMV unterzeichneten ein Konzessionsabkommen für die Vergabe eines 5% Anteils an der Ghasha-Konzession, die das Mega-Projekt Ghasha umfasst.

Die Konzession befindet sich vor der Küste von Abu Dhabi und besteht aus drei großen Gas- und Kondensat Entwicklungsprojekten - Hail, Ghasha und Dalma - sowie anderen Offshore-Öl-, Gas- und Kondensatfeldern inklusive Nasr, SARB und Mubarraz. Der langfristige Konzessionsvertrag, mit einer Laufzeit von 40 Jahren (ab November 2018), stärkt die Position der OMV in Abu Dhabi und die Zusammenarbeit mit ADNOC.

Dr. Rainer Seele Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der OMV: „Wir freuen uns, eine Beteiligung an den größten Sauergas- und Kondensatfeldern in Abu Dhabi zu erhalten und dadurch unsere Partnerschaft mit ADNOC zu stärken. Wir sind überzeugt, dass unsere technologische Expertise für alle beteiligten Partner zur Wertschöpfung und zum profitablen Wachstum beitragen wird. Die heutige Unterzeichnung unterstreicht unser langfristiges Engagement und ist ein weiterer wichtiger Schritt zur erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie 2025. Mit dieser Vereinbarung bauen wir unsere bestehende, substanzielle Position im Nahen Osten aus und verlagern unsere Produktion weiter in Richtung Gas.“

Seine Exzellenz Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, Staatsminister der Vereinigten Arabischen Emirate und CEO der ADNOC Group: „Diese langfristige, strategische Vereinbarung mit der OMV sowie die anderen kürzlich abgeschlossenen Ghasha Konzessionsvereinbarungen, unterstreichen ADNOCs Engagement, eine Wertsteigerung  der wichtigen Gasressourcen Abu Dhabis zu erzielen. Darüber hinaus wird eine nachhaltige und wirtschaftliche Gasversorgung im Einklang mit den Regierungsvorgaben sichergestellt. Die Kombination aus steigender Gasnachfrage, fortgeschrittener Technologie und unserer branchenführenden Erfahrung in der Entwicklung von Sauergasfeldern ermöglicht es uns, den Wert unserer erheblichen Sauergasressourcen kommerziell und ganzheitlich zu erschließen. Diese Vereinbarung baut unsere bestehende starke Partnerschaft mit der OMV, mit der wir in Kernbereichen der Öl- und Gas-Wertschöpfungskette zusammenarbeiten, weiter aus. Die OMV bringt umfangreiche Erfahrung im Bereich Sauergas in Österreich und Pakistan mit und arbeitet, ähnlich wie die ADNOC, nachweislich mit reifen und komplexen Lagerstätten. Dies stellt sicher, dass unsere Investitionen in die Ghasha Konzession, die Erträge langfristig, zu Gunsten von ADNOC, unseren Partnern und unserem Land, steigern.“

Die OMV verfügt über langjährige Erfahrung im Umgang mit Sauergas. 2016 führte die OMV ein vierjähriges Seismik-, Bohr- und Ingenieurarbeitsprogramm in Abu Dhabi durch. Dies diente der Erkundung und Bewertung von Öl- und Gasfeldern im nordwestlichen Offshore-Gebiet, das die Blöcke Ghasha und Hail umfasste. Diese Kooperation verhalf der OMV zu fundiertem Wissen und Vertrauen in den Erfolg des vielversprechenden Mega-Projekts Ghasha.

Laut Planung der ADNOC wird das Projekt Mitte des nächsten Jahrzehnts produzieren. Das erwartete Plateau der Felder liegt bei mindestens 1,5 Mrd Kubikfuß pro Tag (40 Mio Kubikmeter)  und wird

brutto über 120 kboe/d Öl und hochwertiges Kondensat produzieren. Die Entwicklung umfasst neben den Bohrungen auch den Bau von Offshore- und Onshore-Aufbereitungs-, -Behandlungs- und Transportanlagen für Erdgas, Kondensat, Erdöl und Schwefel. Die endgültige Investitionsentscheidung für die ersten Felder, die zur Produktion beitragen sollen, ist für das kommende Jahr geplant.

Gemäß ihrem Anteil von 5% wird die OMV zu den bisherigen Investitionen in diese Konzession von ADNOC beitragen. Weitere Projektpartner der ADNOC sind ENI und Wintershall mit jeweils einem Anteil von 25% bzw. 10%, denen im November 2018 die Konzession erteilt wurde.

Hintergrundinformation:

OMV Aktiengesellschaft
Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 20 Mrd und einem Mitarbeiterstand von rund 20.700 im Jahr 2017 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Upstream verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich und ein ausgeglichenes internationales Portfolio mit der Nordsee, dem Mittleren Osten & Afrika, sowie Russland als weitere Kernregionen. 2017 lag die Tagesproduktion bei rund 348.000 boe/d. Im Bereich Downstream betreibt die OMV drei Raffinerien mit einer jährlichen Kapazität von 17,8 Mio Tonnen und über 2.000 Tankstellen in zehn Ländern. Die OMV verfügt über Gasspeicher in Österreich sowie Deutschland; die Tochtergesellschaft Gas Connect Austria GmbH ist Betreiberin eines Gaspipelinenetzes. 2017 hat die OMV etwa 113 TWh Gas verkauft. Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Die OMV wird bis 2025 EUR 500 Mio in innovative Energielösungen investieren.

Tankstellenfinder

Feedback

Ölfinder