OMV Webseiten
Schließen

OMV Konzernbericht Jänner – September und Q3 2021

mit verkürztem Konzernzwischenabschluss zum 30. September 2021

Leistungskennzahlen

Konzern

  • CCS Operatives Ergebnis vor Sondereffekten infolge einer besseren Performance aller Geschäftsbereiche auf EUR 1.790 Mio stark gestiegen
  • Den Aktionären des Mutterunternehmens zuzurechnender CCS Periodenüberschuss vor Sondereffekten von EUR 781 Mio,  CCS Ergebnis je Aktie vor Sondereffekten von EUR 2,39
  • Cashflow aus der Betriebstätigkeit exklusive Net-Working-Capital-Positionen um 192% auf EUR 2.007 Mio gewachsen
  • Organischer freier Cashflow vor Dividenden von insgesamt EUR 1.032 Mio
  • CCS ROACE vor Sondereffekten bei 10%
  • Häufigkeit der berichtspflichtigen Arbeitsunfälle (Total Recordable Injury Rate; TRIR) bei 1,07

Exploration & Production

  • Produktion um 26 kboe/d auf 470 kboe/d verbessert
  • Produktionskosten um 11% auf USD 6,7/boe gesunken

Refining & Marketing

  • OMV Raffinerie-Referenzmarge Europa signifikant auf USD 4,4/bbl gestiegen
  • Erdgas-Verkaufsmengen um 20% auf 40,0 TWh gestiegen

Chemicals & Materials

  • Polyethylen-Referenzmarge Europa um 43% auf EUR 524/t gewachsen, Polypropylen-Referenzmarge Europa um 91% auf EUR 748/t gestiegen
  • Verkaufsmenge Polyolefine leicht gesunken auf 1,50 Mio t 

Wichtige Ereignisse

1Die genannten Werte beziehen sich auf Q3/21; als Vergleichsgrößen dienen, sofern nicht abweichend gekennzeichnet, die Quartalswerte des Vorjahres


OMV Konzernbericht (PDF, 2,2 MB)

Ölfinder